Direkt zu:

Amphibienschutz

Von Februar bis April gehen Frösche, Kröten und Molche wieder auf ihre gefährliche Reise. Wenn die Bodentemperaturen steigen, räumen sie ihr Winterquartier. Sie wollen zur Fortpflanzung zurück in jene Tümpel und Gewässer, in denen sie einst selbst geschlüpft sind. Dort entwickeln sie die Amphibien vom Ei über die Kaulquappe zum Jungtier.

In vielen Fällen führt dieser Weg über ein todbringendes Hindernis; unsere Straßen durchkreuzen ihre Wanderwege. Straßen sind gefährliche Hindernisse für die Amphibien. Bei einer Geschwindigkeit von oft nur 20 Meter pro Stunde haben sie keine Chance gegen den Tod auf vier Rädern.

Um die Amphibien vor dem grausamen Ende zu bewahren, werden im Landkreisgebiet einige Straßen zeitweise gesperrt. An anderen Stellen weisen Schilder auf Amphibienwanderungen hin.

Die Untere Naturschutzbehörde bittet die Autofahrer, von Februar bis April vor allem Warnschilder mit dem Zusatzzeichen „Krötenwanderung“ zu beachten und die oftmals vorgeschriebene Geschwindigkeitsbegrenzung einzuhalten. Ein besonderes Augenmerk sollten die Autofahrer auf die Krötenzaunbetreuer werfen, die meist in den Abendstunden unterwegs sind, um Amphibien ein sicheres Geleit über die Straßen zu geben.

Folgende Straßen können während der Amphibienwanderzeit, die sich je nach Witterung bis in den April hinziehen kann, für maximal 20 Nächte gesperrt werden.

K 54 zwischen Oelber a.w.W und Salzgitter-Lichtenberge
K 148 nördlich von Gardessen
K 156 zwischen Kl. Veltheim und Schulenrode
K 513 zwischen Remlingen und Gr. Vahlberg
L 629 Reitlingstal im Elm
Pastorenwiesenweg in Beuchte

Die jeweiligen Umleitungsstrecken sind ausgeschildert.

Folgende Straßen sind ebenfalls betroffen. Verkehrsschilder weisen hier auf die Amphibienwanderung hin:

B 82 am westlichen Ortsausgang von Beuchte
L 629 Volzum - Lucklum
L 635 zwischen Cremlingen und Hordorf
K 11 zwischen Sambleben und Eitzum
K 52 zwischen Baddeckenstedt und Sillium (im Bereich der Teiche der ehemaligen Zuckerfabrik)
K 83 Werlaburgdorf/Gielde im Bereich Altenrode
K 141 Weddel zwischen Eisenbahnbrücke und Kalksandsteinwerk
K 513 ab Ortsausgang Schöppenstedt Richtung Gr. Vahlberg
K 631 Cremlingen (Kreisel) – Schandelah
Adersheim, Straße „Tannhof“
Wittmar, Asseweg zwischen Sportplatz und Assewirtschaft
Gemeindeverbindungsweg Schladen/Wehre
Cremlingen, Ehlerbergstraße