Direkt zu:

Eigenverbrauchstankstellen

Unter einer Eigenverbrauchstankstelle versteht man eine private Tankstelle, die nicht der Betankung des öffentlichen Verkehrs dient, wie z. B. Hoftankstellen für die Betankung von landwirtschaftlichen Fahrzeugen oder Betriebstankstellen zur Betankung des eigenen Fuhrparks.
Sie besteht aus einem oder mehreren Lagerbehältern bis zu einem Gesamtlagervolumen von höchstens 10.000 Liter Kraftstoff, einer Abgabeeinrichtung und einem Abfüllplatz. Der jährliche Durchsatz darf 40.000 Liter Kraftstoff nicht überschreiten, ansonsten gelten andere Anforderungen an die Befestigung und Ausführung des Abfüllplatzes.
Eigenverbrauchstankstellen müssen über eine flüssigkeitsdichte Abfüllfläche verfügen, damit abtropfende Kraftstoffe nicht in den Untergrund versickern können und dadurch zu Boden- und Grundwasserverunreinigungen führen.

Die Entwässerung der Betankungsfläche muss über eine Leichtflüssigkeitsabscheideranlage geführt werden, sofern die Abfüllfläche nicht ausreichend überdacht ist.

Die Errichtung einer Eigenverbrauchstankstelle ist der unteren Wasserbehörde des Landkreises Wolfenbüttel anzuzeigen!