Direkt zu:

Gewässerrenaturierung

Naturnahe Gewässer und ihre Auen sind für die Natur von großer Bedeutung. In der Vergangenheit wurden viele Bäche und Flüsse ausschließlich nach technischen Grundsätzen ausgebaut. Um in Zukunft die ökologischen Funktionen der Fließgewässer wieder herzustellen, werden von Kommunen sowie Unterhaltungs- und Wasserverbänden als Vorhabensträger Planungen zur Renaturierung der Gewässer erarbeitet.

Ein Beispiel aus dem Landkreis Wolfenbüttel (Ersatz- und Ausgleichsmaßnahme zum Bau der Autobahn A 39) ist der renaturierte Reitlingsgraben zwischen den Herzogsbergen (Cremlingen) in Richtung Rautheim (Stadt Braunschweig)

Renaturiertes Profil 2012 (Fertigstellung der Baumaßnahme)


Entwicklung des Gewässerprofils in 2013

 
Das Land Niedersachsen stellt Fördergelder für Entwicklungen und Renaturierungsmaßnahmen an Gewässern zur Verfügung.
Nähere Informationen hierzu bietet der NLWKN unter www.nlwkn-niedersachsen.de