Zuständigkeitsfinder

Schriftgrad: Klein A A A Schriftgrad: Gross Kontrastreiche Darstellung
 
 

Aktuelles auf einen Blick

Qualität in der Kindertagespflege mit „gut“ bewertet. Weiterhin Tagespflegepersonen gesucht

13.04.2017

Logo des Familien- und Kinderservicebüros © Landkreis Wolfenbüttel
Kindertagespflege gilt als ein gleichrangiges Angebot zur Betreuung in Krippen. So ist es gesetzlich festgeschrieben. Aber ist das wirklich so? Nunmehr kann diese Aussage untermauert werden: Denn das niedersächsische Kindertagespflegebüro in Göttingen legt die Auswertung einer Studie zur Qualität in der Kindertagespflege vor, teilt das Familien- und Kinderservicebüro des Landkreises mit.

Demnach wurde die Qualität der Kindertagespflege über die fünf Kriterien „Rahmenbedingungen“, „Zuverlässigkeit“, „Flexibilität“, „Pädagogische Arbeit“ und „Beratung durch das Kindertagespflege-büro“ ermittelt. In allen fünf Bereichen zeigt sich die Kindertagespflege laut Studie insgesamt gut aufgestellt. Sehr zufrieden waren die Eltern darüber, dass altersgerechtes Spielzeug vorhanden war und sie mit der Tagespflegeperson vertrauensvoll zusammenarbeiten konnten. Darüber hinaus werteten sie positiv, dass sie ihr Kind während der Eingewöhnungszeit in die Kindertagesgruppe begleiten konnten.

Hoch zufrieden äußerten sich die befragten Eltern auch darüber, dass ihre individuellen Wünsche berücksichtigt wurden. Darüber hinaus gab es Pluspunkte für die Verpflegung und für den struktu-rierten Tagesablauf. „Dass die individuelle Förderung des Kindes, aber auch die pädagogischen Fähigkeiten der Tagespflegepersonen ebenfalls mit „gut“ bewertet wurden, stützt die Aussage über die gute Qualität in der Tagespflege,“ sagt der Leiter des Familien und Kinderservicebüros (FKSB) des Landkreises, Roger Röttger.

Die derzeit rund 50 für das FKSB Wolfenbüttel tätigen Tagespflegepersonen seien sehr gut ausgelastet. Die hauptsächliche Ausrichtung der Kindertagespflege liege im Bereich der unter dreijährigen Kinder. „Leider wird es immer schwieriger, noch mehr Frauen oder Männer für diese interessante Tätigkeit zu gewinnen“, so Röttger. Dabei sei die Förderung von Kindern in Tagespflege finanziell deutlich verbessert worden. Zudem gebe es auch wieder eine Förderung des Landes Niedersachsen für die Neueinrichtung von Tagespflegeplätzen. „Zwar werden die Mittel nur mit einer Zweckbindung von sieben Jahren vergeben. Aber wer sich eine Zukunft in der Tagespflege vorstellen kann, wird sich mit den möglichen 4.000 Euro Investitionsförderung je Platz eine angemessene Basis schaffen können“, so der Leiter des FKSB.

Wer Interesse an einer Tätigkeit als Tagespflegeperson hat, kann sich im Familien- und Kinderser-vicebüro unverbindlich informieren und ein erstes persönliches Gespräch vereinbaren. Zu erreichen ist das Team des FKSB unter der Durchwahl 05331 84 827, per Mail unter FKSB@lk-wf.de.
« zurück