Zuständigkeitsfinder

Schriftgrad: Klein A A A Schriftgrad: Gross Kontrastreiche Darstellung
 
 

Themen & Angebote

Jugendberufshilfe


Was ist die Jugendberufshilfe ?

Die Aufgaben der Jugendberufshilfe sind in § 13 Achtes Buch Sozialgesetzbuch (SGB VIII) definiert. Danach sollen jungen Menschen zum Ausgleich sozialer Benachteiligungen oder zur Überwindung individueller Beeinträchtigungen u.a. sozialpädagogische Hilfen angeboten werden.
Ziel der Hilfen ist eine schulische und berufliche Ausbildung, Eingliederung in die Arbeitswelt und soziale Integration.

Eine Vielzahl von Beratungseinrichtungen haben sich im Landkreis Wolfenbüttel dieser Aufgabe verschrieben. Die Wirkung der Maßnahmen ist nur schwer steuerbar; zudem beschäftigt sich eine Vielzahl von Akteuren teilweise in Parallelstrukturen mit dem gleichen Klientel.

Nicht zuletzt der Umstand der immer knapper werdenden Ressourcen zwingt die Akteure zum Umdenken. Hier ist die besondere Steuerungsverantwortung des Landkreises erforderlich.

Aus diesem Grunde wurde das Projekt „Regionales Übergangsmanagement Schule – Beruf im Landkreis Wolfenbüttel“ eingerichtet.


Welche Ziele hat die Jugendberufshilfe ?

Vorrangiges Ziel ist es, die Vermittlung von Jugendlichen in Ausbildung und Beschäftigung deutlich zu verbessern.

Dazu gehört unter anderem:
  • Bessere Berufsorientierung der Schülerinnen und Schüler
  • Bessere Einbindung der Schulen
  • Bessere Einbindung der Betriebe und Firmen
  • Bessere Einbindung der Agentur für Arbeit
  • Bessere Einbindung der Eltern

Weiteres Ziel ist die Verringerung der Zahl der Schulabgänger/-innen ohne Schulabschluss.

Das bedeutet im Einzelnen:
  • Die Zahlen der Schulverweigerer / -abbrecher zu senken
  • Die Kooperation mit Schulen und Jugendamt deutlich zu verbessern
  • Das Schulverweigerungskonzept wird optimiert und von allen Beteiligten angewendet

Zudem soll die Abbrecherquote in der Ausbildung gesenkt werden.


Wie will die Jugendberufshilfe diese Ziele erreichen ?

Um diese Ziele zu erreichen planen wir ein aufeinander abgestimmtes Konzept zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung an den Schulen, in Abstimmung mit den Anforderungen der Arbeitgeber in der Region.

Ab Schuljahr 2010/2011 erfolgen in allen Haupt- und Realschulen in Stadt und Landkreis Wolfenbüttel Kompetenzfeststellungsverfahren und Berufsorientierungstage (zusätzlich zu den vereinzelt bereits bestehenden Angeboten zur Berufsorientierung).

Geplant ist eine passgenaue Vermittlung der Schüler und Schülerinnen in weiterführende Schulen und Ausbildung zu realisieren und ein gezieltes Schnittstellenmanagement einzurichten:

  • Sek I zur Berufsschule , erste Schwelle
  • Sek II / Berufsschule Ausbildung und Beschäftigung



Wer ist zuständig ?

Die Kontaktdaten der zuständigen Ansprechpartner finden Sie am Themenbeginn auf der rechten Seite >>>


>> zum Themenbeginn <<


>> zu den Merkblättern & Downloads <<


Berufsfindung, Ausbildung, Schulabschluß, Schulabbrecher,Ausbildungsnetz, Ausbildungsplätze, Übergangsmanagement

Ihr Ansprechpartner/in

Frau Bettina
Böttcher

Amt 51 Jugend

Harztorwall 4
38300 Wolfenbüttel
Telefon (05331) 84 213
Telefax (05331) 84 831
E-Mail b.boettcher@lk-wf.de

Der Weg zu uns:

  In Karte anzeigen »
   ...mit dem Auto »
   ...Bus & Bahn »


Frau Sabine
Schelz

Abteilung 510: Unterhaltsangelegenheiten

Dietr.-Bonh.-Str. 1(Haus 5 )
38300 Wolfenbüttel
Telefon (05331) 84 363
Telefax (05331) 84 455
E-Mail s.schelz@lk-wf.de

Der Weg zu uns:

  In Karte anzeigen »
   ...mit dem Auto »
   ...Bus & Bahn »

« Zurück