Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt
Datum: 01.04.2020

Aufnahmestopp für Pflegeheime bis 18. April

Der Landkreis Wolfenbüttel verfügt einen Aufnahmestopp für Pflegeheime und ambulant betreute Wohnformen bis einschließlich 18. April 2020. Mit einer Allgemeinverfügung vom Mittwoch, 1. April 2020, setzt der Landkreis eine entsprechende Weisung des Landes Niedersachsen um. Eine Ausnahme gilt für Pflegeheime, die eine 14-tägige Quarantäne für neu aufgenommene Bewohnerinnen und Bewohner gewährleisten können. Diese müssen getrennt untergebracht werden.

„Jetzt geht es darum, Ansteckungsketten besonders dort zu unterbrechen, wo Menschen leben und versorgt werden, für die aufgrund ihres Alters oder einer Vorerkrankung ein besonderes Risiko durch das Corona-Virus besteht“, erklärt Landrätin Christiana Steinbrügge. Die Maßnahmen gelten bis einschließlich 18. April. Falls notwendig, sei eine Verlängerung möglich.

Die Unterbrechung einer stationären Dauerpflege oder Kurzzeitpflege durch stationären Krankenhausaufenthalt fällt nicht unter diesen Aufnahmestopp. Weitere Ausnahmen können im Einzelfall auf Antrag veranlasst werden.

Das bestehende Besuchs- und Betretungsverbot für Außenstehende und Angehörige vom 17. März gilt auch für ambulant betreute Wohngemeinschaften und im betreuten Wohnen. Ausgenommen von diesen Besuchs- und Betretungsverboten sind nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Bewohnerinnen und Bewohnern. Ausnahmen können zudem im Einzelfall für Seelsorger, Geistliche oder Urkundspersonen gemacht werden. Behandelnde Ärzte und Pflegepersonal haben freien Zutritt.

Zusätzlich gilt im Landkreis Wolfenbüttel: Künftig dürfen im Einzelfall Nutzerinnen und Nutzer der Tagespflegeeinrichtungen in die Notbetreuung aufgenommen werden,

  • für die eine fehlende Betreuung in der Tagespflege aufgrund eines besonders hohen Pflege- oder Betreuungsaufwandes eine gesundheitliche Schädigung zur Folge hätte oder
  • die einer ärztlich verordneten Behandlungspflege bedürfen, die nicht durch pflegende Angehörige oder den ambulanten Pflegedienst sichergestellt werden kann.

Die Bewohnerinnen und Bewohner werden gebeten, das Gelände der Pflegeheime und betreuten Wohnformen nicht zu verlassen. 

Die Allgemeinverfügung wurde heute im Amtsblatt veröffentlicht, welches Sie hier einsehen können: