Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt
Datum: 16.10.2018

Stimmungsvoller Nervenkitzel im Bücherbus

Einen einmaligen Abend erlebte Andrea Borchers aus Kissenbrück mit ihren Freundinnen während einer Lesung im Bücherbus. Borchers hatte die Lesung mit Thriller-Autor Wulf Dorn in einer Verlosung anlässlich des 50. Bücherbus-Jubiläums gewonnen. „Es ist fast wie Geburtstag feiern. Ich hatte meine Freundinnen schon eingeladen, noch bevor ich wusste, dass ich gewonnen habe. So toll fand ich die Idee“, sagte Andrea Borchers. Passend zum stimmungsvollen Abend war der Bücherbus des Bildungszentrums mit Kerzen, rotem Samt und roten Rosen geschmückt. Auf der festlich eingedeckten Bierzeltgarnitur fanden die 13 Schützenfrauen zwischen 42 und 78 Jahren Platz.

Der Autor Wulf Dorn las aus seinem aktuellen Bestseller-Thriller „Die Kinder“ vor. Auch für ihn war dieser Abend ein besonderes Erlebnis. „Ich bin noch nie verlost worden, aber ich bin gerne hier“, so Dorn. Nach spannenden anderthalb Stunden verabschiedete sich der Autor von der strahlenden Gewinnerin Andrea Borchers mit einer innigen Umarmung.

Neben der Lesung plauderte der Autor, der 20 Jahre in einer psychiatrischen Klinik gearbeitet hat, über seine Leidenschaft fürs Schreiben, seinen beruflichen Werbegang als Autor und Sprecher und über Fahlenberg, den Fantasieort, der der Schauplatz in vielen seiner Romane ist. Wulf Dorn schreibt leidenschaftlich seit seinem 12. Lebensjahr. Sein Genre wird von seiner Faszination für das Unheimliche und Geheimnisvolle motiviert. Zunächst schrieb er Horrorkurzgeschichten, ehe er Thriller für sich entdeckte. Wulf Dorn war nicht das erste Mal in Wolfenbüttel. Er kennt die Stadt von verschiedenen Lesungen, aber vor allen Dingen von seinen Besuchen an der Bundesakademie für kulturelle Bildung, wo er sich bereits 2005 zusammen mit vierzehn weiteren Autoren an einem literarischen Rekordversuch beteiligte: Fünfzehn Teilnehmende schrieben in 44 Stunden an einem Wochenendes einen 300 Seiten starke Science Fiction-Roman.