Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:

Der Landkreis Wolfenbüttel im Porträt

Zwischen Harz und Heide, nur wenige Kilometer von der benachbarten Großstadt Braunschweig entfernt, liegt der Landkreis Wolfenbüttel. Auf einer Fläche von 722 Quadratkilometern leben hier rund 120.000 Menschen. Zum Kreisgebiet gehören sieben Mitgliedsgemeinden – darunter auch die westlich von Salzgitter gelegene Exklave der Samtgemeinde Baddeckenstedt.

Kulturelles und geschichtsträchtiges Wolfenbüttel

Kultureller Mittelpunkt und wirtschaftliches Zentrum ist die Kreisstadt Wolfenbüttel mit derzeit rund 52.000 Einwohnerinnen und Einwohnern. Viele Fachwerkhäuser geben der Wolfenbütteler Altstadt ihren eigenen Charme. Im Wolfenbütteler Schloss residierten von 1432 bis 1754 die Herzöge des Hauses Braunschweig-Lüneburg.

Heute sind hier unter anderem eine Schule, die Bundesakademie für kulturelle Bildung und ein Museum untergebracht. Als internationale Forschungsstätte für europäische Kulturgeschichte präsentiert sich die berühmte Herzog-August-Bibliothek. Gotthold Ephraim Lessing, der bedeutendste Dichter der deutschen Aufklärung, wirkte hier als Bibliothekar und schrieb in Wolfenbüttel sein berühmtes Drama „Nathan der Weise“.

Till Eulenspiegel, Fachwerk und viel Natur

Weitere Tourismuszentren sind die Elmstadt Schöppenstedt mit ihrem Eulenspiegelmuseum. In Kneitlingen bei Schöppenstedt soll der bekannte Schalksnarr geboren worden sein. Auch Hornburg, das malerische Vorharzstädtchen mit Fachwerkhäusern aus dem 16. und 17. Jahrhundert ist ein Anziehungspunkt für Touristinnen und Touristen. Die weitläufigen, zum Naturpark Elm-Lappwald gehörenden Buchenwälder des Elms in der Nähe von Schöppenstedt bieten Wandernden und Fahrradfahrenden vielfältige Freizeitmöglichkeiten.

Vielfältig aufgestellte Wirtschaft

Die wirtschaftlichen Stärken des Landkreises Wolfenbüttel liegen in einer gemischten, ausgewogenen Branchenstruktur. Einen großen Anteil an den circa 6.000 Unternehmen im Landkreis nehmen das Handwerk, der Handel, die Erbringung von Dienstleistungen sowie das Gesundheits- und Sozialwesen ein. Lange war die Wirtschaft des Landkreises Wolfenbüttel von einer leistungsfähigen Landwirtschaft geprägt. Daneben entwickelten sich Weltmarken wie „Jägermeister“ oder „MKN Großküchentechnik“. Der Landkreis ist aber hauptsächlich von vielen Klein- und Mittelständischen Unternehmen geprägt - mit der evangelischen Stiftung Neuerkerode als der größte Arbeitgeber im Landkreis.

Wissenschaft und Start-Ups

Mit mehr als 13.000 Studierenden zählt die Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften zu den größten Fachhochschulen in Niedersachsen. Die Fakultäten Elektrotechnik, Informatik, Maschinenbau, Recht, Soziale Arbeit und Versorgungstechnik sind am Campus in Wolfenbüttel zu finden.

Der Wissens- und Technologietransfer mit den Unternehmen nimmt einen großen Stellenwert im Landkreis ein. Das Entrepreneurship Center der Ostfalia unterstützt Studierende auf dem Weg in die Selbstständigkeit am Standort Landkreis Wolfenbüttel. Auf dem Exer-Gelände In Wolfenbüttel befinden sich zudem das Technische Innovationszentrum (TIW) und das Technische Trainings- und Weiterbildungszentrum (TWW). Auch von anderer Stelle werden Existenzgründungsinteressierte betreut, so vom Beraternetzwerk „Existenz und Zukunft“.

Kurze Wege

Die Attraktivität des Landkreises Wolfenbüttel resultiert darüber hinaus in einer sehr guten Verkehrsinfrastruktur. Mit der Autobahn A 395 zwischen Braunschweig und Bad Harzburg sind sowohl Großstadt als auch Erholungs- und Freizeitangebote in wenigen Minuten zu erreichen. Weitere wichtige Verkehrsadern wie die Autobahnen A 2 und A7 liegen in unmittelbarer Nachbarschaft.