Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
22.10.2018

"Ein Platz zum Lernen und Leben": Oberstufenneubau IGS Wallstraße eingeweiht

Der Neubau der Oberstufe der IGS Wallstraße wurde am Freitag, 19. Oktober 2018, offiziell eingeweiht. Schulleiterin Ursula Miege, Landrätin Christiana Steinbrügge und Bürgermeister Thomas Pink begrüßten die Gäste aus Schüler- und Lehrerschaft, Politik und Verwaltung sowie aus der Bauwirtschaft. Zwölf neue Unterrichtsräume, sechs Kursräume, eine Mediathek, ein EDV-Raum und weitere Funktionsräume sind im modernen Neubau untergebracht. Das barrierefreie Oberstufengebäude bietet Platz für eine vierzügige Oberstufe mit über 260 Schülerinnen und Schülern sowie rund 20 Lehr- und Verwaltungskräften. Der Landkreis Wolfenbüttel hat rund fünf Millionen Euro in den Neubau investiert.

In Rekordzeit gebaut

Mit dem Beginn des neuen Schuljahres im August des Jahres bezog die IGS Wallstraße die neuen Räume.  Die Schulleiterin der IGS Wallstraße, Ursula Miege, dankte allen Beteiligten für das „in Rekordzeit“ gebaute neue Schulgebäude. „Es ist ein sehr gelungenes Gebäude mit hellen und modernen Räumen. Aus sechs Klassenräumen haben die Schüler einen Blick auf den Park am Stadt-graben. So lässt es sich gut lernen“, sagte Miege. Im Anschluss lud sie zu einem Rundgang durch das neue Oberstufengebäude. Der Neubau an der Lindener Straße in Wolfenbüttel ist innerhalb von 16 Monaten Bauzeit entstanden. Die Gebäudewirtschaft der Landkreisverwaltung vergab über 70 Aufträge an Baufirmen für Hoch- und Innenausbau sowie für die Außenanlagen.

Eine nachhaltige Investition in die Schullandschaft

„Ich bin sehr zufrieden, dass wir hier als Landkreis investiert haben. Wir haben hier nachhaltig Geld angelegt – eine Investition in die Zukunft unserer Kinder und somit unseres Landkreises. Die Entscheidung für den Neubau wurde durch den Kreistag einstimmig beschlossen und zeigt den Gestaltungswillen der Politik für eine erfolgreiche Schullandschaft. Mit dem Neubau Mit dem Oberstufengebäude geben wir einer immer größer werdenden Schülerschaft Platz zum Lernen und Leben. Wir stärken damit auch die Schulform der Integrierten Gesamtschule“, sagte Landrätin Christiana Steinbrügge in ihrer Begrüßung.

Stadt und Landkreis können stolz auf Erreichtes sein

2010 wurde der erste 5. Jahrgang der IGS Wallstraße eingeschult. 150 Schülerinnen und Schüler, aufgeteilt in fünf Klassen, waren die ersten Kinder aus dem Landkreis Wolfenbüttel, die diese damals noch relativ neue Schulform besuchten. Jedes Jahr kamen weitere fünf Klassen hinzu, so dass 2015 rund 900 Schülerinnen und Schüler an der IGS Wallstraße unterrichtet wurden. Mit dem August dieses Jahres hat die IGS Wallstraße ein hochwertiges Oberstufengebäude.
„Für eine Stadt und einen Landkreis dieser Größenordnung haben wir eine beeindruckende Bildungslandschaft“, sagte der Wolfenbütteler Bürgermeister Thomas Pink. „Wir können stolz auf das sein, was wir für die Menschen hier alles schaffen. Wir zeigen damit, dass wir zusammenarbeiten wollen und die Schulentwicklung gemeinsam planen. Stadt und Landkreis sind gut aufgestellt“, erklärte der Bürgermeister.