Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
14.06.2018

AUNO DOMO - Neue Mobilität für den Elmrand

Forschungsprojekt untersucht Fahrradpotenziale in Evessen.

Das Projekt AUNO DOMO (Autonome Dorfmobilität), das in einigen Dörfern des Landkreises Wolfenbüttel zum Aufbau sozialer, kostengünstiger und nachhaltiger Mobilitätssysteme führt, gerät immer stärker auch in den Fokus der Wissenschaft. Für ein Forschungsprojekt der TU Braunschweig sind jetzt die Bewohner von Evessen aufgerufen, sich für ein etwa halbstündiges Interview zum Thema Fahrradverkehr zur Verfügung zu stellen.

Projektleiterin Amrit Bruns: „Wir wissen, dass es diese Potenziale für eine stärkere Nutzung des Fahrrades auch im ländlichen Raum gibt und wollen herausfinden, auf welchen Wegen diese Potenziale am besten zu realem Mobilitätsverhalten werden können“. Im Rahmen des Projekts werden Studierende Fragen zur individuellen Fahrradnutzung sowie persönliche Einstellungen zu neuen Fahrradtypen wie Lastenräder, Pedelecs und Faltfahrräder, aber auch zu Leihfahrrädern erheben und auswerten. Für Amrit Bruns eine Selbstverständlichkeit: „Anonymität und Datenschutzvorgaben werden gewahrt.“ Die Ergebnisse der Untersuchung der Uni werden später öffentlich vorgestellt. Sie dürften Evessen und den anderen AUNO DOMO-Dörfern direkt zugutekommen, denn sie können bei Planung und Aufbau des geplanten Fahrradverleih-Systems genutzt werden.

„Evessen hat sich bisher als sehr aktives Dorf im AUNO DOMO-Prozess hervorgetan und ist damit für das Wissenschaftsprojekt besonders geeignet“, erklärt Sabine Neef, Geschäftsführerin vom Büro merkWATT, das den AUNO DOMO-Prozess fachlich begleitet. Sie hofft auf rege Beteiligung.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger aus Evessen können sich bei Frau Bruns unter 0531/391 8936 oder a.bruns@tu-bs.de melden. „Gerne beantworte ich dann auch Fragen im persönlichen Kontakt, und wir können organisatorische Details wie Termin und Ort für das Interview klären.“