Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
23.10.2019

Erster Abschnitt: Radweg zwischen Cremlingen und Hordorf eröffnet

Am 22.Oktober 2019 wurde der erste Teilabschnitt des Radweges zwischen Cremlingen und Hordorf offiziell durch die Gemeinde Cremlingen und den Landkreis Wolfenbüttel eröffnet.

Nach einer Bauzeit von fast genau vier Monaten, am 26. Juni 2019 begannen die Arbeiten, kann der erste Abschnitt nun genutzt werden. Dieser beginnt am Cremlinger Kreisverkehr und endet zunächst am Wirtschaftsweg zwischen Weddel und Schandelah nördlich des Bahnübergangs.

„Die Gemeinde Cremlingen verfügt bereits seit 2010 über ein Radverkehrskonzept, in dem der Bau dieses Radweges mit höchster Priorität ausgewiesen ist“, berichtet Cremlingens Bürgermeister Detlef Kaatz. „Nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen, das eigentlich verantwortliche Land Niedersachsen zum Bau des Radweges zu bewegen, beschloss der Rat der Gemeinde Cremlingen im Juli 2015 den Bau des ersten Teilabschnitts zusammen mit dem Landkreis Wolfenbüttel umzusetzen. Daher freuen wir uns umso mehr, dass dieser Teil des Radweges nun fertiggestellt ist und genutzt werden kann“, führt Kaatz weiter aus.

Die Erneuerung der Signalanlage der DB-Trasse an der Querung der Landesstraße über die Bahnstrecke Braunschweig - Helmstedt wird laut Deutscher Bahn im Frühjahr 2020 abgeschlossen werden. Damit wird auch die separate Führung des Radwegs über die Bahnstrecke mit eigener Beschrankung und Signalanlage, an der sich die Gemeinde Cremlingen mit einem Drittel der Kosten beteiligt, erst zu diesem Zeitpunkt fertiggestellt werden.
Bis dahin müssen Radfahrer und Fußgänger die Bahnstrecke weiterhin auf der Landesstraße queren. „Aus Gründen der Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger wurde deshalb vor dem Bahnübergang eine Geschwindigkeitsreduzierung auf 50 Kilometer pro Stunde angeordnet“, ergänzt der Bürgermeister.

Für die Realisierung des weiterführenden Abschnitts bis nach Hordorf soll eine Vereinbarung zwischen dem Landkreis Wolfenbüttel und dem Land geschlossen werden. Der Landkreis würde bei diesem Modell die Planungskosten anteilig tragen und nach der Unterzeichnung auch direkt mit den Planungen beginnen. Nach Einschätzung des zuständigen Tiefbaubetriebs können die Planungsphasen bis zur Vorbereitung der Bauvergabe innerhalb von 2 Jahren einschließlich Genehmigungsverfahren abgeschlossen werden.

Die Baukosten für den jetzt realisierten Teilabschnitt des Radweges belaufen sich auf rund 680.000 Euro, ursprünglich kalkuliert waren 741.526 Euro. 262.405 Euro sind über Fördermittel abgedeckt. Die Kosten sämtlicher Ingenieurleistungen wurden vom Landkreis Wolfenbüttel übernommen.

Quelle: Gemeinde Cremlingen