Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
13.09.2018

Rückkehr in den Beruf: Workshop zu Körpersprache in Bewerbungssituationen

Frauen, die nach einer familienbedingten Pause wieder ins Berufsleben zurückkehren, müssen oftmals größere Hürden überwinden. Das sind beispielsweise fehlende Angebote für die Kinderbetreuung oder zu wenige Teilzeit-Stellen. Häufig sind es auch eigene Ängste, die lähmen. Unterstützung bietet die neue Kampagne „Motivation W“, die die Städte Wolfsburg und Braunschweig, die Landkreise Peine und Wolfenbüttel, die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar und die Allianz für die Region GmbH Anfang August auf den Weg gebracht haben. Neben dem neuen Veranstaltungs-format „Eat and Speak“ werden auch Workshops für eine selbstsichere Rückkehr ins Berufsleben angeboten. Sie richten sich an Frauen, die sich schon eine Weile mit einer Rückkehr in den Beruf beschäftigen oder mit diesen Gedanken noch ganz am Anfang stehen.

Beim Workshop in Wolfenbüttel geht es um die eigene Körpersprache in Bewerbungssituationen. „Berufsrückkehrerinnen sind häufig mehrere Jahre aus dem Berufsleben. Sie können daher oft ihre persönlichen Kompetenzen nicht mehr richtig einschätzen und aufzeigen“, sagt Susanne Löb, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Wolfenbüttel. Dabei haben Frauen durch Familien- oder Pflegearbeit viele Kompetenzen erworben, können diese aber nicht selbstbewusst präsentieren. Für Arbeiten in der Familie wird kein formales Arbeitszeugnis ausgestellt, dabei stellt gerade diese Arbeit hohe Anforderungen an Selbstorganisation und Zeitmanagement“, sagte Susanne Löb, Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises Wolfenbüttel, über die Situation von Frauen, die zurück in den Beruf möchten.

Im Workshop „Körpersprache in Bewerbungssituationen“ erfahren sie, wie sie eigene Stärken positiv im Gespräch aufzeigen können ohne sich verstellen zu müssen, wie Sie bei unangenehmen Fragestellungen reagieren können. Darüber hinaus können sie sich mit den anderen Teilnehmerinnen zum Thema austauschen. „Mit diesem Workshop wollen wir bei den Frauen das Bewusstsein schärfen, dass Sie auch unangenehme Situation souverän meistern können. Und zwar, ohne sich verstellen zu müssen, weil Sie mit ihren eigenen Stärken nach der Veranstaltung selbstbewusster auf-zeigen können gegenüber Arbeitgebern“, erklärte Julian Räke, Projektleiter bei der Allianz für die Region GmbH.

Der Workshop findet statt am Freitag, 20. September 2018 von 9 bis 13 Uhr im Gästehaus der Bundesakademie für kulturelle Bildung, Raum: Theaterdach, Rosenwall 17, 38300 Wolfenbüttel. An-meldungen richten Interessierte bitte per E-Mail an hallo@dein-beruflicher-wiedereinstieg.de oder telefonisch an Telefon 0531 1218-221. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Weitere Workshops finden statt zu den Themen Quereinstieg (am 13. September in Braunschweig), Farbe und Stil für Bewerbung und Beruf (am 19. September in Peine) und Körpersprache in Bewerbungssituationen (am 20. September in Wolfenbüttel).

Mehr dazu unter www.dein-beruflicher-wiedereinstieg.de

Weitere Informationen

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) sowie vom Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. Ko-Finanzierer des Projekts sind außerdem die Agentur für Arbeit Braunschweig-Goslar, die Landkreise Peine und Wolfenbüttel, die Städte Braunschweig und Wolfsburg. Projektträgerin ist die Allianz für die Region GmbH. Zu den Partnern, die das Projekt darüber hinaus begleiten, gehören unter anderem die Agenturen für Arbeit Helmstedt und Hildesheim, die Jobcenter der beteiligten Gebietskörperschaften, die Koordinierungsstellen Frau und Wirtschaft bzw. Beruf in Braunschweig und Wolfsburg, das Frauennetz-werk Südostniedersachsen sowie die Ländliche Erwachsenenbildung Niedersachsen.