Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
08.06.2018

Tag der Begegnung: Vielfalt wird aktiv gelebt

Am 16. Juni 2018 findet zum 16. Mal der „Tag der Begegnung“ in Wolfenbüttel statt. Wie immer wird in der Fußgängerzone, vor dem Bankhaus Seeliger, ein abwechslungsreiches Programm präsentiert. Los geht es mit einer Tanzvorführung um 9:40 Uhr.

So wird es für Kinder einen Ballonkünstler geben, es können Stofftaschen bemalt werden und es wird Kinderschminken angeboten. Die Lupus-Line-Dancer haben um 9.40 Uhr und 10.50 Uhr Auftritte geplant. Weiterhin steht die Breakdanceunit von der Freiwilligenagentur um 10.30 Uhr auf dem Programm. Die Veranstaltung endet um 13:30 Uhr.

An mehreren Ständen (EFB, DRK, Refugium aus Braunschweig, Diakonie, AWO und Caritas) können sich interessierte Bürgerinnen und Bürger informieren. Abgerundet wird das Programm durch die Schülerband Park-Avenue von der Musikschule Wolfenbüttel.

Das Willkommenscafé im Roncalli-Haus präsentiert sich mit einem Stand, an dem es Kaffee, arabischen Tee, Kaltgetränke und Kuchen gibt.  Das Ausbildungsrestaurant Flora aus Salzgitter des Projektträgers CULTTUP bietet als gastronomischer Partner verschiedene internationale Speisen an.

Wichtiges Anliegen der Veranstalter, des Arbeitskreises Migration, ist jedoch, mit den Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen. Es soll gezeigt werden, dass Vielfalt in der Lessingstadt aktiv gelebt wird, und dass Rassismus hier keinen Nährboden hat.

Der Schirmherr der Veranstaltung, Bürgermeister Thomas Pink, der auch das Grußwort sprechen wird und alle Organisationen laden herzlich zum Besuch des Tages der Begegnung ein.

Zum Arbeitskreis Migration gehören: Diakonie, Caritas, AWO, die Stabsstelle für Integration der Stadt Wolfenbüttel und die Koordinierungsstelle Migration und Teilhabe vom Bildungszentrum des Landkreises Wolfenbüttel.

Quelle: Stadt Wolfenbüttel