Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
13.09.2019

30 Jahre Grenzöffnung: Festakt am 3. Oktober

Am Donnerstag, den 3. Oktober 2019, veranstaltet die Stadt zusammen mit dem Landkreis Wolfenbüttel im Lessingtheater einen Festakt zum 30-jährigen Jubiläum der Grenzöffnung unter dem Motto "Vom Rand der Republik in Deutschlands Mitte".

Die Stadt Wolfenbüttel befindet sich unmittelbar an der ehemaligen innerdeutschen Grenze, die West- und Ostdeutschland voneinander getrennt hat und nicht nur eine geographische Kluft durch Deutschland zog. Die Grenzöffnung und später Wiedervereinigung markiert einen wichtigen Abschnitt in der deutschen Geschichte. Bürgermeister Thomas Pink hebt die Bedeutsamkeit hervor: "Es handelt sich dabei um das größte nationalpolitische Ereignis, das ich bislang in meinem Leben erlebt habe."

Mit der gemeinsamen Veranstaltung erinnern die Stadt und der Landkreis Wolfenbüttel sowohl an die Tage der Grenzöffnung als auch an die Zeit danach.

In diesem Rahmen wird es Redebeiträge, Ausstellungen und Berichte zu den vergangenen drei Jahrzehnten der Deutschen Einheit geben. "Wir wollen die persönlichen Verbindungen, Erinnerungen, Erfahrungen und Erlebnisse im Zusammenhang mit der ehemaligen innterdeutschen Grenze und mit dem Mauerfall und der Grenzöffnung in den Mittelpunkt stellen", so Landrätin Christiana Steingrügge. Auch wird es eine persönliche Bilanz der Beteiligten geben. Dabei werden Höhen, Tiefen und Erfolge näher beleuchtet. Im Anschluss sind alle Gäste herzlich zu einem gemeinsamen Austausch eingeladen, hier gibt es auch Platz für persönliche Gespräche.

Begleitend zur Veranstaltung gibt es die Ausstellungen "Grenzgeschichten" (Bildungszentrum des Landkreises) und "Der Weg zur deutschen Einheit in Wolfenbüttel" (Museum Wolfenbüttel).

Die Gastrede hält Dr. Michael Ermrich, seit 2013 geschäftsführender Präsident des Ostdeutschen Sparkassenverbandes. Dieser berichtet aus seiner Zeit als ehemaliger Landrat des Landkreises Wernigerode und später des Landkreises Harz.

Musikalisch begleitet wird der Festakt von Revolutzajam und Globality. Dieses multikulturelle und generationsübergreifende Musikprojekt vereint Chor, Jugendband, Orchester, Tänzer und Solisten, diese werden Friedens- und Freiheitslieder aus aller Welt aufführen. Dies unterstreicht den Charakter der Wiederveinigung und ihre friedliche Revolution.

Weitere Informationen

  • Der Einlass zur Veranstaltung ist am 3. Oktober um 15 Uhr. Das Bühnenprogramm beginnt um 16 Uhr und dauert zirka 90 Minuten. Der Eintritt ist frei, eine Platzreservierung ist allerdings erforderlich.
  • Die Platzkarten sind in der Theaterkasse, am Stadtmarkt 7A, 38300 Wolfenbüttel, erhältlich. Telefon: 05331 86-501 oder per E-Mail theaterkasse@wolfenbuettel.de