Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
29.05.2019

Anpassung Landschaftsschutzgebietsverordnung

Im Rahmen der gesetzlichen Verpflichtung zur Sicherung der Natura 2000-Gebiete (hier FFH-Gebiet Nr. 120 „Hainberg, Bodensteiner Klippen“ und Nr. 389 „Nette und Sennebach“) ist beabsichtigt, die bestehende Landschaftsschutzgebietsverordnung „Hainberg, Wohldenberg, Braune Heide, Klein Rhüdener Holz und angrenzende Landschaftsteile“ an die Regelungen des Bundesnaturschutzgesetzes vom 29.07.2009 und den damit verbundenen fachlichen Anforderungen anzupassen.

Das erste Beteiligungsverfahren wurde in der Zeit vom 28.03. – 19.05.2017 durchgeführt. Die vorgebrachten Einwendungen wurden gewürdigt. Aufgrund der Anregung von Einwendern erfolgte im Jahr 2018 eine Aktualisierung der Kartierung der Flächen im FFH-Gebiet Nr. 120. Nach Vorliegen der Erkenntnisse des ersten Beteiligungsverfahrens und der aktualisierten Kartierung wurde der Verordnungsentwurf geändert.

Der geänderte Verordnungsentwurf sowie die zugehörigen Unterlagen können in der Zeit vom 17.06. bis zum 17.07.2019 bei der 

Samtgemeinde Baddeckenstedt, Heerer Straße 28, 38271 Baddeckenstedt
und beim
Landkreis Wolfenbüttel, Bahnhofstraße 11, 38300 Wolfenbüttel, untere Naturschutzbehörde, Raum 413, 

eingesehen werden. Bedenken und Anregungen können während der Auslegungszeit bei der Samtgemeinde oder beim Landkreis Wolfenbüttel von jedermann bis zum 17.07.2019 vorgebracht werden.

01_Entwurf VO (PDF, 308 kB)

02_Anhang A (PDF, 113 kB)

03_Anhang B (PDF, 497 kB)

04_Übersichtskarte (PDF, 790 kB)

05_maßgebliche Karte (PDF, 7,9 MB)

06_Begründung (PDF, 444 kB)

07_Begründung Anlage 1 (PDF, 306 kB)

08_Begründung Anlage 2.1. (PDF, 13,4 MB)

09_Begründung Anlage 2.1.1. (PDF, 794 kB)

10_Begründung Anlage 2.2. (PDF, 3,1 MB)

11_Begründung Anlage 2.3. (PDF, 2,4 MB)