Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
12.12.2018

Allianz für die Region: neue Gesellschafter und Schwerpunkte

Aufsichtsrat bestätigt strategische Neuausrichtung ab 2019.

Das BZV Medienhaus sowie Madsack Medien Ostniedersachsen beteiligen sich an der Allianz für die Region GmbH. Der Aufsichtsrat gab nach seiner heutigen Sitzung bekannt, dass die beiden Verlage zum 1. Januar 2019 den Gesellschafterkreis des Unternehmens erweitern. Damit engagieren sich ab dem kommenden Jahr 21 Partner aus Kommunen, Wirtschaft und Verbänden für die Region Braunschweig-Wolfsburg. Zudem wurden in der Aufsichtsratssitzung die Details der neuen strategischen Ausrichtung der GmbH bestätigt.

Die Allianz für die Region versteht sich als ein Initiator und Treiber für die regionale Strukturentwicklung. „Zu den Aufgaben der Gesellschaft gehört es, gezielt Fachkräfte für die Region Braunschweig-Wolfsburg zu begeistern, die Region als führenden Mobilitätsstandort sichtbar zu machen und regionale Akteure im Wettbewerb der Regionen zu stärken“, sagt Ulrich Markurth, Vorsitzender des Aufsichtsrats. Regionale Herausforderungen gemeinsam anzupacken, ist dabei ein Leitsatz der Gesellschaft.

Gemeinsam stärker zu sein, ist auch ein Grund für das Engagement der Verlage: „Wir sind eng mit unserer Heimat verwurzelt und im ständigen Dialog mit den vielen Lesern und Nutzern unserer regionalen Medien. Deshalb möchten wir die Zukunft unserer Region aktiv mitgestalten und Beiträge zur Erweiterung der Vielfalt sowie Stärkung von Identität und Lebensqualität leisten“, sagt Claas Schmedtje, Geschäftsführer des BZV Medienhauses. Das bestätigt auch der Verlag Madsack Medien Ostniedersachsen: „Wir sind mit unseren Zeitungsmarken und Digitalangeboten überall dort, wo unsere Leser sind - nah an den Menschen und ihren Geschichten. Deshalb fördern wir unsere Heimat und unterstützen die Netzwerke unserer Region. Gemeinsam können wir noch erfolgreicher gestalten“, sagt Gordon Firl, Geschäftsführer von Madsack Medien Ostniedersachsen.

Passend dazu konkretisierte die Gesellschaft in den letzten Monaten ihre künftigen Aufgabenschwerpunkte. So stellte die Geschäftsleitung dem Aufsichtsrat eine neue Onlinekampagne vor, die bis Ende Februar bundesweit Fachkräfte auf die attraktiven Arbeits- und Lebensbedingungen zwischen Harz und Heide aufmerksam macht. Damit sollen in einem ersten Schritt IT-Fachkräfte in die Region gelockt werden. Fachkräfte von morgen sind die Schüler von heute. Deshalb setzt die Allianz für die Region weiterhin auf die etablierten Berufsorientierungsprogramme an vielen allgemeinbildenden Schulen der acht Gebietskörperschaften. Zudem organisiert das Unternehmen für die Jugendlichen auch in Zukunft den Schülerwettbewerb „promotion school“, um sie mit Entrepreneurship-Kompetenz auszustatten.

Die Wahrnehmung der Region als Mobilitätsregion zu stärken, ist ein weiteres Ziel, das die Allianz für die Region künftig verfolgt. Die Aufgabe ist es hier, relevante Akteure zu vernetzen und ihnen geeignete Plattformen anzubieten, um Alleinstellungsmerkmale und Projekte zu präsentieren und neue Ideen zu entwickeln. An Zukunftsthemen wie dem autonomen Fahren und Parken beteiligt sich das Unternehmen, indem es Handlungsbedarfe identifiziert, regionale Akteure mobilisiert und sich an der Umsetzung ausgewählter Projekte beteiligt. Jüngstes Beispiel ist das Forschungsparkhaus am Flughafen Braunschweig-Wolfsburg, wo sich die Allianz für die Region als assoziierter Partner engagiert.

Außerdem unterstützt die Gesellschaft die Städte, Landkreise und Unternehmen aus der Region mit individuellen Programmen: So werden beispielsweise attraktive Arbeitgeber auf dem Regionalportal präsentiert. Das Welcome Center berät bei der Rekrutierung von ausländischen Fachkräften. Mittelständische Unternehmen werden auf dem Weg in die Digitalisierung begleitet. Aktuelles Projekt sind die unternehmerischen Digitalisierungsnachbarschaften, die zunächst bei benachbarten Betrieben in Salzgitter und Helmstedt ausgewählte Prozesse der betrieblichen Digitalisierung einführen.

Schwerpunkt bleibt es nach wie vor, die Region gemeinsam mit den Partnern zu vermarkten. Dafür wird das preisgekrönte Portal die-region.de weiter ausgebaut. Öffentlichkeitswirksame Kampagnen und Aktionen sowie die Botschafter der Region sorgen dafür, dass Bewohner, Gäste und vor allem Fachkräfte aus ganz Deutschland die Region kennen und als Lebensmittelpunkt schätzen lernen. Mit dem Aufbau einer professionellen Erfolgsmessung sollen die Maßnahmen künftig noch gezielter geplant und umgesetzt werden.

Der Aufsichtsratsvorsitzende Markurth sieht die Region auf dem richtigen Weg. Das hat zuletzt auch die Regionalkonferenz Ende November gezeigt. Das Wir-Gefühl müsse jedoch noch mehr gelebt werden, um den regionalen Gedanken in den Köpfen zu verankern und selbstbewusst nach außen zu tragen. Dafür setze sich die Allianz für die Region auch in Zukunft weiter ein, sagt Markurth.

Quelle: Presseinformation der Allianz für die Region GmbH