Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
27.04.2018

Landkreis empfängt Schülerinnen und Schüler aus Polen und Wolfenbüttel

32 deutsche und polnische Schüler zu Besuch im Landkreis - „Freundschaften in Ost und West“

32 Schülerinnen und Schüler aus Wrzesnia in Polen und Wolfenbüttel waren am Donnerstag zu Besuch in der Landkreis-Verwaltung. Im Großen Sitzungssaal wurden die Jugendlichen von der stellvertretenden Landrätin Christiane Judith-Wagner begrüßt. Mit Verweis auf die bestehenden Landkreispartnerschaften zu Rhondda Cynon Taf in Wales, Cachan in Frankreich und dem Landkreis Wrzesnia in Polen sagte Wagner-Judith: „Wir pflegen Freundschaften in Ost und West. Das soll auch weiterhin so bleiben.“

Carsten Ziebarth stellte die Jugendarbeit der Kreisjugendpflege im Landkreis vor. Er warb für den internationalen Austausch und kündigte den Besuch einer Jugendgruppe aus Wolfenbüttel in Wrzesnia zum September an. Als kleines Geschenk hatte für jede und jeden Jugendlichen ein T-Shirt mitgebracht. 

Lidia Kostrzewa, Lehrerin an der Zespol Szkol Politechnicznych in Wrzesnia, sagte: „Wie freuen uns sehr über den Empfang, den der Landkreis uns in jedem Jahr gibt.“ Die Schülerinnen und Schüler aus Wrzesnia bleiben noch bis zum Wochenende in Wolfenbüttel. Auf dem Programm standen ein Besuch der Autostadt in Wolfsburg sowie dem Heidepark Soltau. Zudem erleben sie Stadtführungen in Wolfenbüttel und Braunschweig und nahmen gemeinsam am Unterricht der CGLS teil.

Der Austausch der beiden berufsbildenden Schulen, der Zespol Szkol Politechnicznych (ZSP) im polnischen Wrzesnia und der Carl-Gotthard-Langhans-Schule (CGLS) in Wolfenbüttel, besteht seit 26 Jahren.