Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:

Inklusions-Workshop

Vor zehn Jahren, am 26. März 2009, ist die UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland in Kraft getreten. Hierzu hat die Landesregierung 2017 einen ersten Aktionsplan „Inklusion“ vorgelegt, im Rahmen dessen die Rechte der Menschen mit Behinderungen umgesetzt werden solle. Da Inklusion die volle und gleichberechtigte Teilnahme aller Menschen am Leben in der Gemeinschaft sichern soll, ist die Umsetzung der Konvention eine wichtige Aufgabe, der sich alle Behörden stellen müssen.

Aus diesem Grund möchte der Landkreis einen eigenen „kommunalen Handlungsplan Inklusion“ erstellen und ruft daher zum Mitmachen und Gestalten beim 1. Wolfenbütteler-Inklusions-Workshop auf. Er findet statt am 2. Oktober 2019, in der Lindenhalle Wolfenbüttel, Halberstädter Str. 1A, 38300 Wolfenbüttel. Weitere Informationen können auch in dem Flyer nachgelesen werden:

Inklusionsworkshop - Flyer (PDF, 223 kB)

Die Anmeldung zum Inklusions-Workshop war bis zum 17. September 2019 möglich. 

Nachbericht:

07.10.2019
Inklusionsworkshop Landrätin
Rund 200 Teilnehmende haben auf dem 1. Wolfenbütteler Inklusions-Workshop Ziele erarbeitet, die in den Handlungsplan Inklusion einfließen werden. Zu dem Workshop am 2. Oktober 2019 in der Lindenhalle in Wolfenbüttel hatte der Landkreis Wolfenbüttel Vertreterinnen und Vertreter von Institutionen, Verbänden, Gruppen und Verwaltungen aus dem Landkreis eingeladen. Die Ziele sollen ab diesen November bis Ende Januar 2020 in Arbeitsgruppen für den Handlungsplan ausgearbeitet werden. Anschließend werden sich die politischen Gremien des Landkreises mit dem Plan auseinandersetzen. Mit dem Handlungsplan werden alle Inklusionsmaßnahmen der Landkreisverwaltung gebündelt und zentral geplant. Weiterlesen