Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:

Biotopschutz

Mit den Paragraphen 30 des Bundesnaturschutzgesetzes und 24 des Niedersächsischen Ausführungsgesetzes zum Bundesnaturschutzgesetz werden bestimmte Biotoptypen unter besonderen Schutz gestellt.
Dies sind u.a.:
Natürliche oder naturnahe Bereiche fließender und stehender Binnengewässer einschließlich ihrer Ufer und der dazugehörigen uferbegleitenden natürlichen oder naturnahen Vegetation, Moore, Sümpfe, Röhrichte, Großseggenrieder, seggen- und bisenreiche Nasswiesen, Quellbereiche, Binnenlandsalzstellen, Trockenrasen, Schwermetallrasen Bruch-, Sumpf- und Auenwälder, offene Felsbildungen , hochstaudenreiche Nasswiesen, natürliche Höhlen und Erdfälle (diese Aufzählung ist nicht vollständig).
Alle Handlungen, die zu einer Zerstörung oder einer sonstigen erheblichen Beeinträchtigung der Biotope führen können, sind verboten.