Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt

Dienstleistungen A-Z

Bitte wählen Sie Ihren Wohnort aus. So werden die für Sie relevanten Informationen und Kontaktdaten angezeigt.

Elterngeld Plus Bewilligung

Elterngeld Plus wird für den doppelten Zeitraum gezahlt und kann für Geburten ab 1. Juli 2015 beantragt werden. Das bedeutet konkret, dass 1 Elterngeldmonat dann 2 Elterngeld Plus-Monaten entspricht.

Teilen sich die Eltern die Betreuung ihres Kindes und arbeiten parallel für 4 Monate zwischen 25 und 30 Wochenstunden, erhalten sie zudem den Partnerschaftsbonus in Form von jeweils 4 zusätzlichen Elterngeld Plus-Monaten. Die Anspruchsvoraussetzungen müssen von beiden Elternteilen in 4 aufeinander folgenden Lebensmonaten erfüllt werden.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der folgenden Internetseite:

Rechtsgrundlage

Verfahrensablauf

Das Elterngeld Plus wird wie das Elterngeld nach der Geburt des Kindes in schriftlicher Form bei der zuständigen Stelle beantragt.

Jeder Elternteil kann für sich einmal einen Antrag auf Elterngeld Plus stellen. Der jeweilige Antrag kann bis zum Ende des Elterngeld Plus-Bezuges geändert werden, jedoch nur für noch nicht ausgezahlte Monatsbeträge. Monate, in denen bereits Elterngeld Plus bezogen wurde, können nachträglich in Elterngeldmonate umgewandelt werden.

Voraussetzungen

  • Die antragstellende Person
    • hat einen Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt in Deutschland,
    • lebt mit dem Kind in einem Haushalt,
    • betreut und erzieht dieses Kind selbst und
    • übt keine oder keine volle Erwerbstätigkeit aus.
  • Antragsberechtigt sind
    • Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer,
    • Selbständige,
    • Beamtinnen und Beamte,
    • Studierende,
    • Auszubildende,
    • Erwerbslose und
    • Hausfrauen oder Hausmänner.