Sprungziele
Suche
Inhalt

Zweistufiges Bewerbungsverfahren

Für die Projektförderung setzt die Stiftung Zukunftsfonds Asse ein Verfahren ein, das im Kern aus zwei Bewerbungsstufen besteht. Der erste Schritt ist eine schriftliche Anfrage auf einem vorgegebenen Formular, in der einige Angaben zu machen und die Projektidee und Finanzierung kurz zu erklären sind. Wenn aus Sicht der Stiftung Zukunftsfonds Asse die Projektidee weiter verfolgt werden soll, erhält der Projektträger in einem zweiten Schritt ein Antragsformular und wird gebeten, einen entsprechenden Antrag auf Förderung zu stellen. Dies stellt jedoch noch keine Vorentscheidung über die Förderung des Vorhabens dar.

Die aktuellen Sitzungstermine der Gremien der Stiftung Zukunftsfonds Asse finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Wolfenbüttel unter „Politik - Gremien – Auswahl: Stiftung Zukunftsfonds Asse“. Die Sitzungen sind nicht öffentlich. Hinweise zur Einreichung von Projektanfragen und Projektanträgen finden Sie im nachfolgenden Dokument.

Besonderheiten bei der Sportförderung

Für Projekte, die den Bereich Sport betreffen, hat die Stiftung Zukunftsfonds Asse in Zusammenarbeit mit dem Kreissportbund Wolfenbüttel e.V. (KSB) und dem Landkreis Wolfenbüttel, Referat Schule und Sport, ein vereinfachtes Antragsverfahren entwickelt, sofern der antragstellende Verein Mitglied im KSB ist. Die Antragstellung erfolgt (je nach Projekt) durch Einreichung eines Förderantrags beim KSB oder beim Landkreis Wolfenbüttel, Referat Schule und Sport. Dort erhalten Sie auch die Antragsformulare. Eine zusätzliche Antragstellung sowie die vorherige Einreichung einer Projektanfrage bei der Stiftung Zukunftsfonds Asse sind nicht erforderlich. Lediglich im Finanzierungsplan des Förderantrags muss die Stiftung Zukunftsfonds Asse als möglicher Förderer mit der beantragten Zuwendungssumme aufgeführt sein. Nähere Hinweise hierzu finden Sie im nachfolgenden Dokument.