Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt

Denkmalschutz

Von der unteren Denkmalschutzbehörde werden sowohl Tätigkeiten aus dem Bereich des Denkmalschutzes (gesetzliche und behördliche Anordnungen und Verbote zur Erhaltung oder Instandsetzung von Denkmalen) als auch der Denkmalpflege ausgeführt. Für Denkmale in der Stadt Wolfenbüttel ist die dortige untere Denkmalschutzbehörde zuständig.

Die Denkmalpflege als fachlich beratende Unterstützung bei der Erhaltung oder Instandsetzung von Denkmalen überwiegt jedoch.

Förderprogramm für Baudenkmale

Für den Zeitraum 2017 bis Ende 2019 standen der Denkmalpflege von Stadt und Landkreis Wolfenbüttel Fördermittel zur Verfügung, die sie in eigener Zuständigkeit vergeben konnten.

Die Mittel stammen zum überwiegenden Teil aus dem Projekt „Förderprogramm für Baudenkmale“, das bei der Stiftung Zukunftsfonds Asse beantragt und bewilligt wurde. 

In den Zuwendungsgrundsätzen ist festgelegt, welche Maßnahmen Zuwendungen bekommen können und in welcher finanziellen Höhe Fördermittel bei der jeweils zuständigen unteren Denkmalschutzbehörde zu beantragen sind. Hierfür ist das Antragsformular des Förderprogramms zu verwenden.

Vor Einreichung des Antrags sollte die zuständige untere Denkmalschutzbehörde kontaktiert werden.

Dokumente

Denkmalpflege

Die Bewahrung unseres kulturellen Erbes als Teil der Geschichte ist eine Aufgabe des Staates. Dies bedeutet auch, dass er in die Aufgaben des Denkmalschutzes gestaltend eingreift. Der Staat wird seiner Verantwortung durch den Schutz der Denkmale vor unangemessenen Veränderungen, die den historischen Aussagewert zerstören, gerecht. Er gewährt dem Denkmaleigentümer finanzielle Zuwendungen und berät ihn über die fachgerechte Erhaltung.

Mehr Informationen und Kontakt

Bodendenkmalpflege

Bodendenkmale sind bewegliche oder unbewegliche Sachen, bei denen es sich um Zeugnisse, Überreste oder Spuren menschlicher Kultur (archäologische Denkmale) handelt, die im Boden verborgen sind oder waren.

Mehr Informationen und Kontakt

Kulturdenkmale

Ein geschütztes Kulturdenkmal darf nur mit Genehmigung zum Beispiel abgebrochen,umgestaltet oder sonst in seinem Bestand verändert werden. Auch Grabungen nach Kulturdenkmalen bedürfen der Genehmigung der zuständigen Stelle.