Sprungziele
Suche
Inhalt

Koordinierungsstelle Jugendberufshilfe

Die Koordinierungsstelle verfolgt die Zielsetzung, soziale Benachteiligung und individuelle Beeinträchtigungen von jungen Menschen zu verringern und ihre soziale, schulische und berufliche Integration zu fördern. 

Die Koordinierungsstelle und deren Kooperationspartner agieren dabei an den vielfältigen Schnittstellen von Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Schulen, Maßnahmenträgern der Jugendberufshilfe, Kammern, Betrieben, der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter.
Sie stellt Daten und Berichte zum Thema Übergangsmanagement zusammen, führt jährlich die Schülerbefragung durch, fördert und unterstützt die Kommunikation und Kooperation zwischen Jugendhilfe, Anbietern der Jugendberufshilfe, den Schulen und der Agentur für Arbeit.

Darüber hinaus wirkt sie in relevanten Gremien und Arbeitskreisen des Übergangssystems mit.

Im Rahmen des Übergangsmanagements wurde mit allen Beteiligten ein Konzept für die Berufsorientierung und Berufsvorbereitung an der Förderschule und den Haupt- und Realschulen in Stadt und Landkreis abgestimmt. Seit dem Schuljahr 2010/2011 ist dieses Konzept Standard und wird nach Bedarf regelmäßig überprüft und angepasst.

Die Kooperation zwischen Jugendhilfe und Schulen wird durch sozialpädagogische Fachkräfte des Allgemeinen Sozialdienstes des Jugendamtes unterstützt. Dadurch wurden
verbindliche Strukturen geschaffen und die Qualität der pädagogischen Arbeit gesichert. (s.a. „Sozialarbeit in Schulen“)

Kontakt

Frau Böttcher

Landkreis Wolfenbüttel
Jugendamt

Harztorwall 4
38300 Wolfenbüttel

Dokumente

Siehe auch

Jugendberufshilfe in Pro-Aktiv-Centren