Sprungziele
Suche
Inhalt

Fahrbahnerneuerung: Vollsperrung der L 512 zwischen Börßum und Timmern

Voraussichtlich ab Mitte September 2018 wird die Fahrbahn der L 512 zwischen Börßum und Timmern auf ganzer Breite saniert. Die gesamte Baustrecke beträgt circa fünf Kilometer. Aus Gründen der Arbeitssicherheit ist während der Bauzeit eine Vollsperrung zwingend erforderlich. Das meldet die Niedersächsische Landesbaubehörde für Straßenbau und Verkehr.

Die Maßnahme wird zur Absicherung des Umleitungsverkehrs in vier Bauabschnitte aufgeteilt. Zunächst erfolgen innerhalb von drei Tagen die Arbeiten zwischen Börßum und dem Abzweig nach Achim einschließlich der beiden Knoten. Anschließend wird in zwei Wochen Bauzeit der nächste Abschnitt bis zum Ortseingang Kalme saniert. Die Fahrbahnerneuerung in der Ortslage Kalme wird nachfolgend und während der Herbstferien an drei Arbeitstagen durchgeführt. In dieser Zeit kann die Ortslage durch die Anlieger mit Auto und LKW nicht befahren werden, da die Sanierungsarbeiten ganzflächig erfolgen. Temporär kann aus diesem Grund am südlichen und westlichen Ortseingang einseitig auf der Straße geparkt werden. Die Zufahrt am nördlichen Ortseingang steht als Übergangsparkmöglichkeit nicht zur Verfügung, da von dieser Seite die Baustellenbeschickung erfolgt.

Abschließend wird die Fahrbahn ab Kalme auf rund 800 Metern in Richtung Timmern saniert.

Umleitung über L 615 nach Schladen und über die B 82 nach Hedeper

Der überregionale Verkehr wird während der Gesamtbauzeit in beiden Richtungen über die L 615, nach Schladen und weiter über die B 82 nach Hedeper geführt. Der konkrete Zeitpunkt der Vollsperrungen wird in einer gesonderten Presseerklärung mitgeteilt.
Witterungsbedingte Verzögerungen sind nicht auszuschließen. Die Baukosten für den ersten Abschnitt betragen circa 1,2 Millionen Euro. 

Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Verkehrsteilnehmer und Anwohner um Verständnis für die jetzt erforderlichen Bauarbeiten.

03.09.2018 
Quelle: Niedersächsische Landesbaubehörde für Straßenbau und Verkehr, Geschäftsbereich Goslar