Sprungziele
Suche
Inhalt

Prozess

In diesem Zukunftsprofil steckt eine Menge Arbeit. Wir haben uns für einen breiten und offenen Prozess entschieden, in dem sich viele im Landkreis Wolfenbüttel lebende und arbeitende Menschen wiederfinden können.

Im ersten Schritt haben wir im Juni 2014 in insgesamt fünf Runden das Gespräch mit Expertinnen und Experten dieses Landkreises gesucht, um ihr Wissen zu verschiedenen Themen wie Arbeit und Wirtschaft, Bildung und Kultur, Gesundheit und Ehrenamt, Umwelt und Klima sowie Sport, Tourismus und Mobilität einzubeziehen. Dank dieser Expertise verfügt der Landkreis über ein ausgesprochen umfangreiches Know-How zu vielen gesellschaftlich relevanten Themen. Die Expertinnen und Experten blicken bei ihren Betrachtungen über den Tellerrand hinaus und sprechen für alle Altersgruppen.

Im Anschluss wurden im Juli und August 2014 Interviews mit den Hauptverwaltungsbeamtinnen und Hauptverwaltungsbeamten der kreisangehörigen Gemeinden, Samtgemeinden und der Stadt Wolfenbüttel geführt. Die Gemeinden, Städte, Samt- und Einheitsgemeinden setzen sich alltäglich und direkt mit den Belangen der Einwohnerinnen und Einwohnern auseinander, kennen ihre Kommunen am besten und wissen, welche Stärken sie auszeichnen, aber auch welche Herausforderungen sich stellen.

In einer dritten Beteiligungsrunde wurden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung einbezogen. Sie sind sozusagen Expertinnen und Experten „in eigener Sache“ für alle Themen, um die sich der Landkreis kümmert, und in vielen Fällen haben sie direkten Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern. Darüber hinaus sind es gerade die Kreismitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die das Zukunftsprofil tragen und umsetzen müssen. Die Beteiligung erfolgte über einen speziell erstellten Fragebogen, der im Rahmen von Dienstbesprechungen auf Amts- und Abteilungsebene bearbeitet wurde. Bis Ende August 2014 sind zahlreiche Rückmeldungen aus den Dienstbesprechungen eingegangen, die im Anschluss zusammengetragen und ausgewertet wurden.

In der Zeit von Oktober 2014 bis Januar 2015 folgte die vierte Beteiligungsrunde mit Einwohnerinnen und Einwohnern im Rahmen von acht Gemeindekonferenzen. Parallel zu den Gemeindekonferenzen wurde eine weitere Möglichkeit eröffnet, Ideen, Meinungen und Anregungen mitzuteilen: ein Bürgerfragebogen. Dieser Fragebogen konnte online über die Homepage des Landkreises Wolfenbüttel aufgerufen und beantwortet werden und war für den Zeitraum der Gemeindekonferenzen aktiv geschaltet. Es wurden sowohl offene als auch geschlossene Fragen zu den Oberzielen, der Zukunftsfähigkeit sowie den Stärken und Schwächen des Landkreises Wolfenbüttel gestellt. Insgesamt 116 Einwohnerinnen und Einwohner haben die Möglichkeit der Online–Umfrage genutzt.

Nach Abschluss aller Erhebungen wurden alle Daten und Ergebnisse aus den Beteiligungsrunden gesichtet, zusammengetragen und ausgewertet. Parallel dazu wurden Überlegungen zu Aufbau und Struktur des Zukunftsprofils sowie den wesentlichen Handlungsfeldern angestellt, die sich in den Beteiligungsrunden herauskristallisiert haben.
Wie ist der Status quo? Wo liegen unsere Stärken? Welchen Herausforderungen muss sich der Landkreis Wolfenbüttel stellen und welche Visionen bestimmen die Zukunft des Landkreises Wolfenbüttel mit? Welche Maßnahmen können helfen, den Weg dahin erfolgreich zu beschreiten? Auf der Grundlage der Ergebnisse aus den Beteiligungsrunden werde auf den folgenden Seiten damit begonnen, Antworten auf diese Fragen zu formulieren und Entwicklungspotentiale zu beschreiben.