Sprungziele
Suche
© Pixabay
Inhalt
Datum: 03.02.2020

Geopark-Trägerverein wählt neuen Vorstand

Der Geopark-Trägerverein Braunschweiger Land – Ostfalen e.V. hat einen neuen geschäftsführenden Vorstand gewählt. Nachdem der bisherige Vorsitzende Werner Schlichting in Ruhestand gegangen ist und auch Uwe Borchers (Königslutter am Elm) und Henry Bäsecke (Schöningen) demnächst aus dem aktiven Dienst ausscheiden, waren Neuwahlen zum Vorstand fällig. Zudem wurde im Verlauf der Jahreshauptversammlung der Haushaltsansatz für 2020 mit einem Volumen von 300.000 € bestätigt.

Neue Vorsitzende wurde die Wolfenbütteler Landrätin Christiana Steinbrügge, zweiter Vorsitzender der Helmstedter Landrat Gerhard Radeck. Als neue Beisitzer wurden der kommende Schöninger Bürgermeister Malte Schneider, der Königslutteraner Bürgermeister Alexander Hoppe und der stellvertretende Ummendorfer Bürgermeister Dr. Thomas Ruppel gewählt. Der bisherige 2. Vorsitzende Claus-Jürgen Schillmann bleibt dem Vorstand in neuer Funktion erhalten und wurde als Vertreter der Fördermitglieder ebenfalls zum Beisitzer gewählt. Alle Wahlergebnisse blieben ohne Gegenstimme. Weitere Vorstandsmitglieder bleiben Karl-Friedrich Weber (FEMO), Dr. Michael Schwarz (Wolfsburg), Andreas Memmert (Werla-Schladen), Detlef Kaatz (Cremlingen) und Henning Heiß (Peine).

Die neue Vorsitzende Christiana Steinbrügge bedankte sich bei Karl-Friedrich Weber, Werner Schlichting und Geschäftsführer Dr. Henning Zellmer sowie den übrigen Vorstandsmitgliedern für die mittlerweile zwanzigjährige Aufbauarbeit im UNESCO-Geopark. Sie kündigte an, dass sie neben der Verbesserung der Sichtbarkeit des Geoparks insbesondere die Bildungsarbeit und die Verflechtung mit dem regionalen Kulturangebot voranbringen wolle. So könne z.B. ein gemeinsames Projekt mit den Volkshochschulen zum Thema BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) den Geopark in der Region bekannter machen. Vom dänischen Partner-Geopark Odsherred könne man ebenfalls etwas lernen: so werde dort jährlich ein erfolgreiches Geopark-Festival ausgerichtet.

Neben der Vorstandswahl wurde auch eine Satzungsänderung verabschiedet. Es wird ein ständiger Geopark-Ausschuss eingerichtet, in dem alle Mitgliedskommunen vertreten sein werden, um die Arbeiten an der Geopark-Infrastruktur und am Geopark-Programm noch effektiver mit der Geschäftsstelle und dem Vorstand abzustimmen. Aus dem Geopark-Ausschuss werden zwei zusätzliche Beisitzer für den Vorstand nominiert und von der kommenden Mitgliedsversammlung gewählt werden. Als neue kooperative Mitglieder wurden das Niedersächsische Landesforstamt Wolfenbüttel und der Landvolkverband Braunschweiger Land begrüßt.

Quelle: Presseinformation Geopark-Trägerverein Braunschweiger Land – Ostfalen e.V.