Diese Webseite verwendet Cookies, um das Sammeln und Analysieren statistischer Daten in anonymisierter Form zu ermöglichen.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Direkt zu:
11.12.2018

Neue Struktur, neue Dezernenten: Verwaltung stellt sich für die Zukunft auf

Mit dem 11. Januar 2019 wird der Landkreis Wolfenbüttel eine neue Verwaltungsstruktur haben. Aus vier werden dann fünf Dezernate, zudem gibt es zwei neue Dezernenten. Für das Dezernat I Zentrale Dienste wird Heiko Beddig Dezernent. Als Erster Kreisrat ist er gleichzeitig allgemeiner Stellvertreter der Landrätin. Neu im Dezernententeam ist Bernd Retzki, der auf eine langjährige Berufslaufbahn in den Städten Salzgitter und Seelze sowie dem Berliner Bezirk Treptow-Köpenick zurückblicken kann. Er wird das neue Dezernat IV Schule, Jugend und Soziales leiten. Der Kreistag hatte sich in einer Sondersitzung am 23. Mai 2018 für diese neue Struktur und den ersten Kreisrat entschieden. Retzki wurde von den Kreistagsabgeordneten am 19. November des Jahres gewählt. Am Montag, 10. Dezember 2018, wurde die neue Struktur sowie die neuen Dezernenten im Kreishaus vor der Presse vorgestellt.

„Damit nehmen wir eine wichtige Weichenstellung vor, um unsere Pflichtaufgaben zu erfüllen und darüber hinaus nachhaltig die Zukunft im Landkreis zu gestalten“, sagte Landrätin Christiana Steinbrügge. Wichtige Themen seien etwa ein lebenswerter ländlicher Raum, ein guter gesellschaftlicher Zusammenhalt sowie eine leistungsfähige Bildungslandschaft. Dies gehe nur, wenn der Landkreis innerhalb und außerhalb der Verwaltung vernetzt und partnerschaftlich arbeite, so die Landrätin.

Das sieht auch der aus Salzgitter stammende Bernd Retzki so, der in seiner bisherigen Arbeit generationsübergreifende Angebote entwickelt und eng mit den Freiwilligenagenturen zusammengearbeitet hat. Weitere besondere Punkte in seiner Arbeit waren der Aufbau des Jobcenters in Salzgitter sowie, als Projektkoordinator für Flüchtlinge, die dezentrale Unterbringung von geflüchteten Menschen 2015 in Seelze. Retzki arbeitet bereits seit über 30 Jahren in unterschiedlichen Aufgabenbereichen in der öffentlichen Verwaltung. Davon war er 25 Jahre in den Bereichen Personal und Soziales bei der Stadt Salzgitter tätig. Danach war er Sozialamtsleiter in Seelze bei Hannover und zuletzt in dieser Funktion beim Bezirksamt Treptow-Köpenick.

Auf eine ähnlich lange Karriere in der Verwaltung blickt auch Heiko Beddig zurück, der seit 27 Jahren beim Landkreis ist. Nach dem Verwaltungsstudium bei der Stadt Braunschweig wechselte Beddig 1991 in die Personalabteilung des Landkreises Wolfenbüttel, wo er bis 2007, zuletzt als Leiter, blieb. Nach einigen Jahren im Ordnungsamt wurde er Amtsleiter der Zentralen Dienste. In seinen Bereich fällt auch die Haushaltserstellung. „Die Finanzen sind der wesentliche Bereich. Ohne Geld geht nichts. Die Haushaltsentwicklung darf dabei aber nicht zu Lasten zukünftiger Generationen gehen“ so Beddig. Weitere Herausforderungen sieht er darin, junge ebenso wie erfahrene neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden. Auch wird die Verwaltung digitaler werden und ihre Dienstleistungen elektronisch anbieten. Positiv sieht Beddig den baulichen Zustand der Schulen in Landkreisträgerschaft: „Da sind wir weit vorne, was Gebäude und Ausstattung angeht.“

Hintergrund

Ab dem 11. Januar gibt es fünf Dezernate. Bis auf das Dezernat II „Bauen, Umwelt und Betriebe“ erhalten alle Dezernate einen neuen Zuschnitt:

Dezernat I Zentrale Dienste, Dezernent erster Kreisrat Heiko Beddig
Dezernat II Bauen, Umwelt und Betriebe, Dezernent Kreisbaurat Claus-Jürgen Schillmann
Dezernat III Gesundheit, Ordnung und Verbraucherschutz, Dezernentin Kreisrätin Kathrin Klooth
Dezernat IV Schule, Jugend und Soziales, Dezernent Kreisrat Bernd Retzki
Dezernat V Weiterbildung und Kultur, Dezernentin Landrätin Christiana Steinbrügge